Beans & Leaves Antigua City

Beans & Leaves Antigua City

ab 10,50 €

inkl. MwSt. zzgl. Versand

Beschreibung

Farm: Finca San Ignacio & Finca Santa Barbara


Sorte(n): Catuai & Bourbon


Aufbereitung: Fully Washed.


Geschmack: Ein klares Geschmacksbild liefert dieser einzigartige Kaffee. Sauber und ausbalanciert, mit Noten von Limone, Cranberry, Zitrone, Tea, Honig, Haselnuss, Schokolade, süßer Orange, Kräuter und Mandarine. Dieser Kaffee nimmt einen wirklich auf Reisen in die Vielfalt der Kaffeenuancen.

Herkunft: Guatemala


Besonders geeignet für: Filter, Vollautomat, French Press als auch Siebträger



Der Kaffeebauer: Finca San Ignacio & Finca Santa Barbara Antigua Stadt – bekannt für die bemerkenswerte Architektur und die kolonialen Kirchen, gleichzeitig die Hauptstadt der gleichnamigen Kaffee produzierenden Region und Namensgeber. Durch das spezielle Klima vor Ort, waren einst die meisten Gebäude der Stadt ursprünglich Kaffeefarmen. Durch die Verlagerung der Wirtschaft auf andere Wirtschaftszweige sind die meisten Kaffeefarmen weggezogen oder wurden verkauft, doch eine kleine Anzahl blieb.


Dieser Kaffee stammt aus einem „Lot“, produziert von den restlich, verbliebenen Kaffeefarmen in der Stadt. Finca Ignacio erstreckt sich über 7,5 Hektar und ist komplett kultiviert mit Catuai Bäumen, jeder zwischen 7 und 8 Jahren alt. Durch das Mikroklima im Tal reifen auf Finca Ignacio die Kaffeebeeren sehr viel langsamer als in der Umgebung und ist deshalb nicht vergleichbar mit den anderen produzierten Kaffees. Finca Barbara hingegen kultiviert auf 22 Hektar Land Bourbon Bäume. Sie liegt im Norden der Stadt, ist zwar nicht dem gleichen Mikroklima ausgesetzt wie Finca Ignacio, produziert dennoch eine fantastische Qualität und Reinheit an Kaffeebohnen.


In der Produktion werden die Beeren zunächst handselektiert, nur die absolut reifen Beeren wandern danach in ein Becken kalten Wassers und werden hier gewaschen. Auch hier wird nochmals selektiert, diesmal jedoch basierend auf dem Schwebeverhalten der Beeren. Die schweren, tiefer Schwebenden werden von dem oben schwimmenden getrennt.


Es folgt das Brechen der Beere in der „Wet mill“ und die Fermentation in Wasserbehältern für 24 Stunden. Das kühle Klima vor Ort hilft einen klareren Charakter zu entwickeln. Die Beeren werden nun restlich gereinigt und auf „Guardiolas“ oder Trocken-Betten ausgebracht. Der Trocknungsprozess dauert hier bis zu 28 Tage bis die Bohne einen Feuchtigkeitslevel von maximal 12% erreicht hat.